9. Hessischer Familientag in Fritzlar

„Ein starkes Signal für Familien, für eine familienfreundliche Politik und für eine Kultur der Anerkennung“, nannte der Hessische Sozial- und Familienminister Stefan Grüttner den 9. Hessischen Familientag, der heute in Fritzlar im Schwalm-Eder-Kreis stattfand. Der Tag zeige, dass Familie eine echte Herzensangelegenheit sei und Zusammenhalt, Vielfalt und Toleranz gelebte Werte in unserer Gesellschaft sind. „Ich danke der Stadt Fritzlar und allen Mitwirkenden, die den Familientag vorbereitet, ausgerichtet und sich mit ihrem Angebot heute in der Stadt präsentiert haben. Sie alle haben dazu beigetragen zu zeigen, wie Familienpolitik in Hessen aussieht: lebendig, bunt, fröhlich, vielfältig und mit vielen Informations-, Beratungs- und Unterstützungsangeboten für alle Generationen“, betonte Grüttner.

Für die erfolgreiche Zukunft unseres Landes Minister Grüttner unterstrich, dass die Hessische Landesregierung viel in Familien investiere. „Wir fördern und unterstützen: Frühe Hilfen, Kinderbetreuung, Jugendarbeit, Familienbildung, Familienzentren, Mehrgenerationenhäuser, Einrichtungen der Altenhilfe, Beratungsstellen, Verbandsarbeit, Initiativen und vieles mehr. Dabei sind uns die Lebenswirklichkeit der heutigen Familien, die Vielfalt der Familienmodelle, die Balance zwischen Familien- und Erwerbsleben sowie das Miteinander der Generationen Verpflichtung für eine ‚Politik des Ermöglichens‘. Die hessische Familienpolitik ist nachhaltig ausgerichtet, denn Familien sind das stabile Fundament für die erfolgreiche Zukunft unseres Landes.“ Der Bevollmächtigte für Integration und Antidiskriminierung, Staatssekretär Jo Dreiseitel, unterstrich die Bedeutung des Familientags auch für die Integration von Menschen und Familien mit Migrationshintergrund. „Hessen ist ein Land der Vielfalt. Ziel der hessischen Integrationspolitik ist es, diese Vielfalt als Ressource zu nutzen. Alle Menschen sollen ihre Potentiale entfalten und ihre Chancen wahrnehmen können. Dabei ist Bildung der Schlüssel für die Verwirklichung von Lebensträumen.“ Die Hessische Landesregierung unterstützt vielfältige integrationspolitische Maßnahmen. „Ich freue mich besonders, dass beim Hessischen Familientag die Gelegenheit geboten wurde, mit Ehrenamtlichen und professionellen Helfern ins Gespräch zu kommen und sich auszutauschen.“ In der Diskussionsrunde „Willkommen in Fritzlar – Strategien für gelingende Integration vor Ort“ wurde u.a. diskutiert, wie hauptamtliche Strukturen mit lokalem bürgerschaftlichem Engagement zusammengebracht werden können. Vertreterinnen und Vertreter berichten über die Praxis und tauschten sich mit Flüchtlingen aus Syrien aus. „Integration ist keine Einbahnstraße. Zugewanderte und Menschen, die seit Generationen in Hessen leben, müssen Integrationsleistungen erbringen. Integration könne nur vor Ort durch gemeinsames Handeln gelingen“, so Dreiseitel. Motto „Liebenswert für Familien“ Fritzlar präsentierte sich am Sonntag unter dem Motto „Liebenswert für Familien“ mit einem fröhlichen, informativen und abwechslungsreichen Programm. 120 Einrichtungen und Organisationen aus ganz Hessen und der Region – darunter Schulen, Kindergärten, Kirchen, Vereine, Verbände und Initiativen – folgten dem Aufruf der Veranstalter und beteiligten sich mit Informationsständen, Mitmachaktionen, und Bühnenprogrammpunkten an der Veranstaltung. Auch der Wettergott spielte mit, und so platzten die Plätze, Straßen und Gassen in der Kaiser- und Domstadt aus allen Nähten. Hessens Familienminister Grüttner nahm sich viel Zeit für seinen Besuch und sparte nicht mit Lob und Anerkennung für die Beteiligten. „Ich bin stolz darauf, dass sich Hessen mit der heutigen Veranstaltung erneut als lebendiges, lebenswertes und familienfreundliches Land mit ausgeprägtem Familiensinn präsentiert hat“, sagte Stefan Grüttner.

Nach oben